"" Buchrezension: Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl - Life of Pii

Buchrezension: Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl

April 23, 2018


Direkt an Teil 1 habe ich Teil zwei gelesen, weil ich wissen musste, wie es weitergeht. Glücklicherweise hatte ich schon den zweiten Teil zu Hause und konnte direkt weiterlesen. Die Rezension zum ersten Band Berühre mich. Nicht. findet ihr hier. Wie der zweite Band mir gefällt, werdet ihr jetzt in diesem Post lesen können. 

Verliere mich. Nicht.
darum geht's im Buch
Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren. 

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt - und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht? 

Autorin: Laura Kneidl
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 26.Januar2018
Seitenanzahl: 470 Seiten
Meine Rezension zum Buch
Wer die Rezension zum ersten Teil gelesen hat, weiß dass ich diesen Band geliebt habe. Der zweite Band steht dem ihm nichts nach. Auch der zweite Teil war wieder unglaublich toll. 
Zum Schreibstil möchte ich an dem Punkt nicht mehr viel sagen, nur dass es wieder genauso toll war wie auch schon in Band eins. Das mich dazu verleitet hat bis nachts um halb zwei zu lesen, weil ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte. Das hatte ich schon ziemlich lang nicht mehr. Zu letzt bei dem ersten Band. 
Die Liebesbeziehung zwischen Sage und Luca ist genauso toll. Es war nichts überhastet und passte wirklich gut zu den Angstzuständen von Sage. In dem zweiten Teil liegt der Fokus auch mehr auf der Beziehung, statt auf den Therapiesitzungen. 
Schade, denn ich hätte gerne etwas mehr über die Panikattacken erfahren. Meiner Meinung nach war das nämlich das Besondere an dem Buch. Auch die weiteren Charaktere neben Sage. Waren unglaublich toll und man hat mehr über sie erfahren, gerade auch über die beste Freundin von Sage, Megan. 
Eine rund um toll Geschichte, bei der ich viel Spaß hatte beim Lesen.





You Might Also Like

0 Herzchen

Instagram

Bloglovin

Follow