Nagelroutine Frühjahr 2017

April 15, 2017


Es wird Zeit, dass ich euch meine Nagelpflegeroutine zeige. Viel hat sich seit dem letzten Mal nicht verändert, aber das ich diese Ende Juni 2015 veröffentlicht habe, dachte ich mir, ich zeige euch meine aktuelle Routine. Die Alte könnt ihr hier nachlesen. Die Produkte sind weitestgehend auch die selben geblieben.

Wer mir auf Instagram folgt, sieht regelmäßig Bilder von meinen aktuellen Nägeln. Im ordentlich lackieren bin ich leider nicht so talentiert, da gibt es Andere die können das viiiel besser als ich. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Was auch zu erkennen ist, meine Nägel sind nicht zu lang & nicht zu kurz. Im Sommer meistens etwas länger als im Winter, aber das liegt daran, dass sie im Sommer nicht so schnell brechen und kaputt gehen. Falls ihr noch Fragen habt, dann schreibt mir gerne.



Nagellackentferner 
Bevor der neue Lack auf die Nägel kommt, muss der Alte natürlich runter. Hier für benutze ich am liebsten den Nagellackentferner von Ebelin. Ich bin bei Entfernern aber auch nicht so wählerisch. 

Nagelfeile
Um die Nägel in eine schöne Form zu bringen, verwende ich seit 2-3 Jahren eine Glasfeile, vorzugsweise die von Ebelin. Gelegentlich nutze ich eine Feile mit mehreren Schritten, um den Nagel etwas zu glätten, aber wirklich sehr unregelmäßig. Denn wenn man das zu oft macht, werden die Nägel dünner & gehen schneller kaputt bzw. brechen & splittern schneller. 




Zum größten Teil verwende ich nur eine Handcreme & diese wirklich mehrmals am Tag. Momentan versuche ich mir immer vor dem Schlafengehen die Hände einzucremen, leider vergesse ich das meistens. Für die Nagelhaut & den Nagel verwende ich gelegentlich von Allgäuer Latschen Kiefer Haut- und Nagelbalsam. Das gebe ich mir meistens auf die Nagelhaut & massiere mir das in die Haut ein & verstreiche dann den Rest auf dem Nagel. Allerdings sind danach die Finger sehr fettig & es dauert bis dieser Balsam eingezogen ist. Daher nutze ich es doch eher unregelmäßig. 

Wenn nötig verwende ich von Essence XXL Grow Power (leider nicht mehr erhältlich) und dann ein Rosenholzstäbchen von Essence um meine Nagelhaut zurückzuschieben. Gaanz vorsichtig entferne ich die zurückgeschobene Nagelhaut dann mit einem Nagelhautschneider.



Bevor ich mit dem Lackieren der Nägel beginne, gebe ich ca. alle zwei Wochen von p2 Ultra Strong nail hardener auf den Nagel. Wenn dieser eingezogen ist, beginne ich mit dem Lackieren.

Unterlack
Ich benutze keinen richtigen Unterlack, aber der p2 Intensive nail hardener (gibt es leider nicht mehr( tut für mich genau das Gleiche. Dieser trocknet glänzend auf dem Nagel & soll den Nagel härten. Wenn dieser gut getrocknet geht es an die Wahl für den Farblack.

Farblack
Sobald der Unterlack gut getrocknet ist, trage ich den Farblack auf, meistens in zwei dünnen Schichten. Wichtig ist, dass jede Schicht gut durchtrocknet, damit keine Blasen entstehen. 

Korrigieren
Kleine Patzer entferne ich einfach mit einem Wattestäbchen und Nagellackentferner, das funktioniert ganz gut. Allerdings habe ich letztens irgendwo einen Tipp gelesen bezüglich des Korrigierens. Und zwar ein Lippenpinsel in Entferner tunken & dann die Patzer entfernen, dass werde ich demnächst auch einmal ausprobieren.

Einen Überlack verwende ich eigentlich nie, da es bei mir keinen Unterschied in der Haltbarkeit gibt. Daher erspare ich mir einfach diesen Schritt.



Nachdem alles gut durchgetrocknet ist, wasche ich meistens einmal meine Hände & creme diese dann mit einer Handcreme ein. Da habe ich keinen richtigen Favoriten, ich verwende aber sehr gerne von Florena Olivenöl Handcreme, diese pflegt meine Hände sehr gut. Momentan habe ich die Cien Handcreme Asiatische Kirschblüte in Verwendung. 



You Might Also Like

0 Herzchen

Instagram

Bloglovin

Follow