Haarroutine 2016

10:52



Zu Beginn meiner Blogger-Zeit habe ich euch schon einmal meine Haarroutine & die Produkte gezeigt, die ich verwende. So zwei Jahre später, dachte ich mir, kann ich dir die neuere Version zeigen. 
Erwarte aber nicht zu viel, denn so viel spannenderes mache ich seitdem auch nicht. Auch die Produkte sind nichts besonderes. 

Ich versuche meine Haare nicht zu oft zu waschen. Das gelingt mir im Sommer leider nicht ganz so gut wie im Winter. Dadurch das ich Allergikerin bin, gehe ich fast jeden Abend duschen, wenn ich mich viel draußen aufgehalten habe, vor allem nach dem Pferd. Und da ich seit knapp einem Monat regelmäßig ins Fitnessstudio gehe, muss ich danach auch noch duschen gehen.
Deshalb versuche ich trotzdem darauf zu achten, dass an meine Haare keine Hitze kommt, was im Sommer gut funktioniert. Da ich mir weder Locken mache noch meine Haare glätte, bleibt diese Hitze auch aus.

Ich nehme mir immer vor einen Zopf zu flechten, wenn ich schlafen gehe, aber ich vergesse es einfach so oft. Muss ich aber wirklich mal regelmäßiger machen.
Außerdem versuche ich meine Haare auch nicht zu heiß zu waschen.






Produkte 
Ich weiß, dass man nicht zu viele Produkte in sein Haar geben soll, da gebe ich auch immer mein bestes.

Momentan teste ich das L'Oreal Paris Elvital ÖL Magique Nährpflege Shampoo. Ich möchte dazu jetzt nicht zu viel sagen, da ihr genaueres in meinem Aufgebraucht Post lesen werdet. Aber ich kann euch schon verraten, dass ich es mir nicht nachkaufen werde. Das Shampoo ist für jeden Haartypen geeignet, bevorzugt aber für trockenes, stumpfes Haar. Durch die 6 kostbaren Mikro-Blütenöle, glättet & veredelt es die trockene Oberfläche & regeneriert die Haarfaser durch eine kostbare Nährpflege, ohne zu beschweren.

Nach der Haarwäsche kommt meistens ein Haaröl ins feuchte Haar. Das variiert auch immer wieder. Gerade verwende ich von Garnier Fructis das Wunder-Öl.
Dazu gibt es schon eine gesonderte Review, die du dir hier durchlesen kannst.
Ich mag das Öl wirklich sehr gerne, meine Haare sind im trockenen Zustand wirklich sehr schön weich & geschmeidig. Sie fühlen sich einfach gepflegt an.

Falls die Zeit zwischen den Haarwäschen mal länger ist, sprühe ich mir gerne das Feuchtigkeits-2-Phasen Sprühkur von Alverde ins Haar. In der Regel mache ich das dann kurz vor dem schlafen gehen, damit das meine Haare in der Nacht das Produkt aufsaugen kann. Denn direkt nach dem aufsprühen sind meine Haare schon fettig, aber über Nacht zieht das echt toll ein & am Morgen sieht man von dem Produkt im Haar nichts mehr. Und als kleiner Nebeneffekt riechen die Haare dann richtig toll.

Kommen wir jetzt mal zu den Bürsten & Kämmen. Okay, das ist übertrieben. Ehrlich gesagt habe ich nur einen Kamm & eine Bürste, aber das reicht mir auch.
Ich kämme & bürste meine Haare so wenig es nur geht, eigentlich brauchen das meine Haare auch nicht, denn es reicht vollkommen wenn ich die mit den Fingern durchkämme. Bin ich zugegebenermaßen auch sehr froh drum.
Der Kamm ist schon gefühlte Jahrzehnte alt & ich glaube, dass ist sogar wirklich so. Ich weiß nicht woher der ist, hab ich meiner Mama gemopst. Aber er tut was er soll.
Die Bürste hat mir meine Freundin vor Jahren mal geschenkt, so langsam wird es auch Zeit für eine neue Bürste. Ich möchte mir ja gerne eine Wildschweinborsten-Bürste kaufen, hab nämlich schon viel gutes von diesen Bürsten gehört.

Hast du eine Wildschweinborsten-Bürste & wenn ja, wie findest du die?

You Might Also Like

0 Herzchen

Popular Posts

Instagram

Bloglovin

Follow