Rezension | Frau Ella

11:00




Handlung:
Sascha (Matthias Schweighöfer) ist Taxifahrer. Er wohnt zusammen mit seinem Kumpel Klaus (August Diehl), gemeinsam genießen sie das lockere Leben. Alles läuft aus dem Ruder, als seine Freundin Lina (Anna Bederke) ihm erzählt, dass sie schwanger ist. Geschockt verliert er die Kontrolle über das Taxi & verursacht einen Unfall. Er erwacht im Krankenhaus & befindet sich in einem Zimmer mit der 87-jährige Ella (Ruth-Maria Kubitschek). Er entführt die Dame, als diese vor einer unnötigen & lebensgefährliche Operation steht. Lina trennt sich von ihm, weil Sascha keine Verantwortung übernehmen will. Er bricht mit Ella & Klaus auf einen Road-Trip auf, um die Jugendliebe von Ella zu finden. Auf dem Trip nach Frankreich lernt er Ella besser kennen & erfährt auch viel über sich selbst.

Fazit:
Eigentlich finde ich den Film von der Geschichte her sehr interessant. Jedoch ist er viel zu vorhersehbar. "Frau Ella" soll eine Komödie sein, jedoch habe ich während des Film kaum gelacht. Gegen Ende des Film wurde es nochmal etwas spannend.



Habt ihr den Film schon gesehen?


You Might Also Like

0 Herzchen

Popular Posts

Instagram

Bloglovin

Follow